cima.MONITOR 2019

Repräsentative Zahlen zum Verhalten und zu Vorlieben der Deutschen zu vier Fokusthemen aus der Stadtentwicklung.

Wir wissen, dass wir unsere Innenstädte und Wohnstandorte neu denken müssen. Wir wissen, dass sich unser Einkaufs- und Shoppingverhalten rasant ändert. Wo stehen die Deutschen?

Zahlen dazu liefert der cima.MONITOR 2019. Zum vierten Mal nach 2007, 2009 und 2016 veröffentlicht CIMA Beratung + Management Ergebnisse einer repräsentativen Befragung. Unsere Markt- und Handelsforschung liefert uns – und Ihnen – Erkenntnisse zum Status Quo und für die nahe Zukunft. Wir laden Sie ein, diese Erkenntnisse zu teilen.

Fokus
Innenstadt

Das macht unsere Ortskerne attraktiv.

Fokus
Shopping

So digital sind Shopper und Handel heute.

Fokus Nahversorgung

So erreichen die Verbraucher ihre Einkaufsorte.

Fokus Wohnen

So zufrieden sind die Befragten mit ihrem Wohnstandort.

Fokus Innenstadt 2019

Mit attraktiven Läden und Aktionen prägte lange Zeit der stationäre Einzelhandel unsere Innenstädte und Ortskerne. Zunehmend bedeutsamer werden andere Funktionen. Entspre­chend groß sind das Aufgabenspektrum bei der planerischen Steuerung und die Herausforderungen an die Akteure.

Attribute einer attraktiven Innenstadt

Attraktivste Innenstadt Deutschlands 2019

Magnete der Innenstadt: Shopping-Center

Fokus Shopping 2019

Im Online-Handel ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Es wird öfter online eingekauft, in mehr Sortimenten und mit gestiegenen Erwartungen. Digitale Services bzw. Angebote werden auch im stationären Handel von den Kunden erwartet.

Lokales Shopping

Online-Shopping

Fokus Nahversorgung 2019

Nahversorgung ist Lebensqualität und entscheidet mit über die Zukunftsfähigkeit eines Wohnortes. Im cima.MONITOR liegt der Fokus auf der Erreichbarkeit von Angeboten der Güter des täglichen Bedarfs für die Menschen.

Entfernung zum Einkaufsort

Verkehrsmittelwahl zum Einkaufsort

Fokus Wohnen 2019

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht über Wohnungsnot sowie steigende Kaufpreise und Mieten in den großen Städten berichtet wird. Aber das Wohnen als Grundbedürfnis ist überall relevant. Wie zufrieden sind die Befragten mit ihrer Wohnsituation?

Wohnen und Arbeiten am gleichen Ort

Wohnzufriedenheit

Die Innenstadt muss zukünftig eher als Gesamtdestination überzeugen. Nicht einzelne Faktoren ziehen Besucher in die Innenstadt, sondern die Kombination aus mehreren, auch städtebauliche Individualitäten oder Magnete.

Martin Kremming, cima

Es ist ein sehr gutes Zeichen, dass es keinen eindeutigen Sieger gibt und dass der Abstand der Plätze im Ranking der attraktivsten deutschen Innenstädte gering ist. Es bedeutet, dass viele Innenstädte gut aufgestellt und attraktiv sind!

Roland Wölfel, cima

Shopping-Center gehören heute zum anerkannten Angebot der Innenstädte. In Zukunft geht es weniger um Neueröffnungen, sondern um die Attraktivierung.

Benjamin Kemper, cima

Der Online-Handel offenbart sich auch immer mehr als scheinbare Lösung für mangelnde Angebote vor Ort. Wirtschaftliche Lösungen für die Versorgung oftmals ländlicher Gebiete mit allen Gütern des täglichen Bedarfs fehlen noch.

Nils Meyer, cima

In Zeiten schneller Online-Preisvergleiche, wöchentlicher Aktionen, beispielsweise der Gönn-Dir-Dienstag, oder Rabattschlachten zum Prime Day, ist „günstig“ erwartbar geworden. Die Anbietertreue sinkt. Und ohne ausgefeilte Konzepte hat es der stationäre Fachhandel sehr schwer, online mitzuhalten.

Florian Gillwald, cima

In den Metropolen agiert der Handel mit modernen Kleinflächenkonzepten. Angesichts des demographischen Wandels sind kurze Wege zu Nahversorgern, die auch ohne Auto zurückgelegt werden können, aber auch für die Bevölkerung im ländlichen Raum zunehmend bedeutend. Innovative Ideen zur Verdichtung des Versorgungsnetzes hier erforderlich.

Susanne André, cima

Zukunftsfähige, neue Mobilitätslösungen im Umweltverbund mit Mut zu fußgänger- und radfahrerfreundlichen Straßenräumen sind Voraussetzungen für die (Innen-)stadt der Zukunft. Digitale, flexible Lösungen können beim Wandel helfen, auch in dünn besiedelten Gebieten.

Martin Hellriegel, cima

Die Menschen nehmen immer stärker als bislang Abschied von der strikten Trennung zwischen Wohnen, Arbeiten und Freizeit. Wir werden es erleben, für innerstädtisches Leben bekommt das Wohnen eine Schlüsselfunktion, wenn der Handel als absolut dominanter Anziehungsfaktor verliert.

Stefanie Torge, cima

Das Thema Wohnen steht zurecht im Fokus von Politik, Wirtschaft und Medien. Das ist auf die zunehmend unterschiedliche Entwicklung der Wohnungsmärkte zurückzuführen. Keinesfalls müssen rückläufige Einwohnerzahlen ein Ende des Wohnungsbaus bedeuten.

Fabian Böttcher, cima

CIMA Beratung + Management GmbH
Brienner Straße 45
80333 München

Tel.: 089-55 118-154
Fax: 089-55 118-250
E-Mail: info@cima.de

 

CIMA Beratung + Management GmbH
Brienner Straße 45
80333 München

Tel.: 089-55 118-154
Fax: 089-55 118-250
E-Mail: info@cima.de